Stacker & Enspeler Steinbruch - die Basis für den "Stöffelpark"

1998 Steibruch Stockum-Püschen
1998 Steibruch Stockum-Püschen

Basaltabbau war in unserem Dorf und in den Nachbardörfern über die Jahre eine wichtige Einnahmequelle und schaffte Arbeitsplätze "im Bruch". Mittlerweile hat der Basaltabbau das Gebiet erheblich verändert, komplette Bergkuppen sind verschwunden und der Tagebau gräbt sich immer weiter in die Tiefe und eine Ende des Basaltabbaus ist absehbar.

 

Der "Enspeler Bruch" und der "Stacker Bruch" haben mittlerweile "fusioniert", d.h. die beiden ehemals getrennten Abbaugebiete sind zu einem großen Abbaugebiet verschmolzen. Der "Büdinger" oder auch "Bauersch Bruch" komplettiert das Stöffelabbaugebiet der Basalt AG

 

Die in den Nutzungsverträgen mit den Gemeinden Stockum-Püschen und Enspel und der Basalt AG vereinbarten Rekultivierungs- und Rückbaumaßnahmen werden bald Form annehmen - erste Schätzungen gehen davon aus, dass noch bis zum Jahre 2017 Basalt abgebaut werden wird.

 

09.07.2017 - update zum Thema.....mittlerweile haben wir 2017 und nach wie vor wird weiter Basalt abgebaut.  Das Bild stammt aus dem Jahre 1998 und mittlerweile hat sich die ganze Landschaft total verändert und ist nicht mehr wieder zu erkennen.